Ganz gleich ob ein neues Produkt in einen bestehenden Markt eingeführt wird oder ein Markt neu geschaffen werden soll, für beides bildet die Go-to-Market Strategie den Maßnahmenkatalog zur direkten in den Markt Bringung des Produktes. Damit ist die Go-to-Market Strategie die Fortsetzung des Business Development Prozesses zu einem Produkt.

Go-to-Market Strategien aus Unternehmenssicht

In einer Go-to-Market Strategie werden unterschiedliche Unternehmensbereiche gebündelt. Welche Bereiche dabei integriert werden, geschieht aus Produktsicht. Bereiche wie Marketing, Vertrieb und Service sind dabei die Hauptbereiche, um die sich weitere Supportfunktionen anschließen. Eventuell ist es nötig im Unternehmen neue Prozesse zu entwickeln oder Organisatorische Veränderungen vorzunehmen.
Sie alle zusammen ermöglichen eine erfolgreiche Produkteinführung.

Go-to-Market Strategien aus Kundensicht

Aus Kundensicht sind Nutzen, Verfügbarkeit, Preis und Qualität die vier Elemente, die seine Kaufentscheidung beantworten.
In einer jeglichen Strategie sind diese Punkte als erstes und aus Sicht des Kunden zu beleuchten. Gelingt es an diesem Punkt in sich schlüssige Lösungen zu entwickeln, wirkt sich das Kosten- und Ressourcensparend auf die Go-to-Market Strategie aus.

Kunden gewinnt, wer bereits bei der Marktanalyse den Kunden im Blick hat und ihn auf dem Weg über das Marketing bis zum After Sales nicht verliert. Genau darin liegt unserer Meinung nach die lösbare Herausforderung.